GRUSSWORT des Steigerwald-Landschulheim-Gymnasiums in Wiesentheid anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Deutschen Abteilung am Gymnázium F. X. Šaldy in Liberec/Reichenberg

Im Namen der Schulleitung, der Lehrer- und auch Schülerschaft des Steigerwald-Landschul-heimes Wiesentheid gratulieren wir dem Gymnázium F. X. Šaldy zum 10-jährigen Bestehenseiner Deutschen Abteilung sehr herzlich. Gleichzeitig wünschen wir der Schule und auch ihrem bilingualen Zweig für die Zukunft eine positive Entwicklung und hoffen, dass durch die Existenz des speziellen - soweit wir wissen, in der Tschechischen Republik ziemlich einmaligen! - Gymnasialzweiges die Beziehungen zwischen unseren Ländern weiter verbessert, alte Wunden geheilt und neue Freundschaften geschaffen werden!
Was die Kontakte zwischen unseren beiden Gymnasien angeht, so sind diese nur etwa ein Jahr jünger als der Jubilar, die "Deutsche Abteilung".  Im Frühjahr 1992 traf unser Kollege Dr. Weinich bei einer Fortbildungsveranstaltung in München den Kollegen Friedrich Pochlatko, der damals mit am Aufbau der Deutschen Abteilung des F. X. Šaldy-Gymasiums beteiligt war und für seine Schüler dringend eine Möglichkeit für den Austausch mit einem Gymnasium in Deutschland suchte. Die von Dr. Weinich weitergegebene Bitte traf bei unserem damaligen Schulleiter OStD Georg Endres förmlich auf offene Ohren. Flugs wurde eine "Expedition" nach Liberec organisiert, an der neben den schon genannten Personen auch der Verfasser dieser Zeilen teilnahm. Dieser Besuch in Liberec mit dem herzlichen Empfang und einer Vielzahl von für uns neuen Eindrücken blieb noch lange in Erinnerung und bildete quasi die Grundlage für die anhaltend guten Beziehungen zwischen unseren beiden Gymnasien.
Seit dem Herbst 1992 findet also alljährlich ein Schüleraustausch zwischen dem Gymnázium F. X. Šaldy und dem Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid statt. Normalerweise kommen unsere Schüler (d. h. meist eine Gruppe aus den verschiedenen  Klassen unserer 9. Jahrgangsstufe) Ende September/Anfang Oktober für eine Woche nach Liberec, der Gegenbesuch erfolgt Ende April/Anfang Mai des kommenden Jahres.
Ab dem Schuljahr 1993/94 haben wir damit begonnen, alljährlich einer Schülerin bzw. einem Schüler des F. X. Šaldy-Gymasiums einen einjährigen Gastschulaufenthalt an unserer Schule als Stipendiat des Schul- und Fördervereins an unserer Internatsschule anzubieten. Die Liste unserer tschechischen Gastschüler ist mittlerweile recht umfangreich:
Schuljahr 1993/94:       Jan Hanzl
Schuljahr 1994/95:       Petr Mucha
Schuljahr 1995/96:       Jítka Čipová
Schuljahr 1996/97:       Šárka Úhlelová, Josef Madìra
Schuljahr 1997/98:       LukᚠJankovský
Schuljahr 1998/99:       Alexandra Kotlasová
Schuljahr 1999/00:       Barbora Konvalinková
Schuljahr 2000/01:       Michaela Bauerová
Schuljahr 2001/02:       Václav Navrátil

Bei einem Besuch in Liberec zu Beginn unserer alljährlichen Osterferien versuchen wir regelmäßig, uns mit unseren ehemaligen Gastschülern - oder zumindest mit denjenigen, die weiterhin Interesse am Kontakt mit uns haben! - und ihren Eltern zu treffen.
Bezüglich des Gastschuljahres wäre anzumerken, dass uns die Finanzierung in den ersten Jahren kaum Probleme bereit hat. Mittlerweile allerdings haben wir große Mühe, die notwendigen finanziellen Mittel zu beschaffen. In diesem Zusammenhang  sind wir  u. a. dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds für die Unterstützung während der letzten Jahre sehr dankbar!

Auch zwischen unseren Lehrerkollegien (oder zumindest interessierten Teilen davon!) bestehen intensive Kontakte. Im Sommer 1993 war eine große Gruppe der Liberecer Kollegen für eine Woche bei uns zu Gast, auf weitere Einladungen in den Folgejahren reagierte aber leider jeweils nur ein kleiner Kreis. Seit vielen Jahren ist es jedoch bei uns Brauch, dass während unserer Pfingstferien eine Art von "Kollegenausflug" in die Tschechische Republik stattfindet, in dessen Rahmen man auch Liberec besucht und sich mit einigen Kolleginnen und Kollegen vom Gymnázium F. X. Šaldy trifft.

Im vergangenen Schuljahr haben wir erstmal das Projekt "Betriebspraktika tschechischer Schülerinnen und Schüler" durchgeführt. Während der tschechischen Sommerferien waren 2 Schülerinnen und 4 Schüler vom Gymnázium F. X. Šaldy zu Gast in Wiesentheid und haben während eines 14-tägigen Praktikums Anfang Juli die Arbeitswelt in verschiedenen Betrieben unserer Heimatgemeinde kennen gelernt. Wenn unsere Partnerschaftsaktivitäten  auch unspektakulär verlaufen, so finden sie doch das Interesse der örtlichen Presse und tragen somit zum Prozess der Verständigung bzw. Aussöhnung zwischen unseren Völkern bei.
Wir wollen versuchen, trotz der gewaltigen Unterschiede zwischen unserem "Dorf" Wiesentheid (nur ca. 5.000 Einwohner) und der Großstadt Liberec (ca. 100.000 Einwohner!) durch die Partnerschaft mit dem Gymnázium F. X. Šaldy den Prozess der Normalisierung zwischen unseren Nationen weiterhin positiv zu beeinflussen und den Weg in das gemeinsame Europa der Zukunft ein wenig mehr zu ebnen.

Karl-Jürgen Popp, OStD

Schulleiter am Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid

Wiesentheid, den 03. 10. 2001

 

Zu den Grußworten

 

 Tel. + fax: +420 / 482 710 660            deutsch@gfxs.cz