Grußwort des Albrecht-Thaer Gymnasiums Hamburg

wir gratulieren dem Gymnázium F.X.Saldy recht herzlich zum zehnjährigen Bestehen der deutschsprachigen Abteilung. Als Partnerschule freuen wir uns ganz besonders über die vielen Jahre der  guten Zusammenarbeit, mit der beide Schulen einen wichtigen Beitrag zu einem zusammenwachsenden Europa leisten. Wir wünschen der deutschen Abteilung alles Gute für das nächste Jahrzehnt!

Mit herzlichen Grüßen

Birgit Niedlich, Schulleiterin des Albrecht-Thaer-Gymnasiums Hamburg

 

Einige Worte zum Austausch des Albrecht-Thaer-Gymnasiums in Hamburg mit dem Gymnázium F.X.Saldy in Liberec.

In diesem Schuljahr findet der Austausch des  Albrecht-Thaer-Gymnasiums mit dem Gymnázium F.X.Šaldy bereits zum siebten Male statt. Es hat sich eine Tradition herausgebildet und in unserer Schule einen festen Platz gefunden. Seit dem Schuljahr 1995/96 sind  inzwischen über 100 unserer Schülerinnen und Schüler in tschechischen Familien gewesen und haben tschechische Schülerinnen und Schüler in ihren Familien aufgenommen.

Entstanden ist der Austausch durch meinen Kontakt mit Winfried Saak, langjähriger Kollege im ATH und von 1994-2000 am  F.X.Saldy-Gymnázium tätig, der mich einlud, ihn doch zusammen mit meiner damaligen 11. Klasse zu besuchen. Für mich und meine  Schülerinnen und Schüler war dies zunächst eine Art Abenteuer, da doch niemand von uns vorher in Tschechien gewesen war.. Die Erfahrungen dieses ersten Austausches sind so erfreulich gewesen, dass wir ihn gemeinsam mit den Schulleitungen beider Schulen in den folgenden Jahren fest etabliert haben.

Die an unserer Schule gelehrten Fremdsprachen sind Englisch, Französisch, Latein und Spanisch (mit Schulen in Frankreich und England unterhalten wir ebenfalls Partnerschaften) - Tschechisch können wir bisher nicht anbieten. Wir haben daher den Austausch mit dem F.X.Šaldy-Gymnázium bewusst in unserer Oberstufe angesiedelt, um mit etwas älteren Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu nutzen, Tschechien als europäisches Nachbarland mit seiner Kultur, Geschichte und Gesellschaft kennenzulernen. Wir erhoffen uns, dass alle Beteiligten durch den Austausch ihren Horizont erweitern können, und dass wir auf diese Weise einen bescheidenen Beitrag zur dauerhaften Aussöhnung und Verständigung beider Länder, die in kurzer Zeit auch Partner in der EU sein werden, leisten können. Wesentliches Element ist dabei der Aufenthalt in den jeweiligen Familien, der den erwünschten engen Kontakt erst ermöglicht.

Um den Austausch von unserer Seite zu vertiefen, nehmen seit 1999 unsere Schülerinnen und Schüler an einem mit zwei Wochenstunden ausgestatteten Projektkurs „Tschechien“ teil, den mein Kollege Dr. Peter Vollertsen und ich gemeinsam leiten. In diesem Kurs bereiten sie sich zunächst darauf vor, ausgewählte Themen aus den Bereichen Kunst, Musik, Architektur, Geschichte etc. in Hamburg bzw. Deutschland den tschechischen Gästen vorstellen zu können. Nach dem Treffen in Hamburg bereiten wir uns dann auf den Gegenbesuch in Liberec inhaltlich vor. Aus dem letzt jährigen Projektkurs ist eine Präsentation unseres Austausches entstanden, die auch im Internet über www.geocities.com/ath_saldy sowie über unsere Schul-Homepage „www.hh.schule.de/ath“ anzusehen ist.

Zudem ermöglichen wir, mit Unterstützung der Deutsch-Tschechischen Gesellschaft Hamburg, die auch unseren Austausch seit einigen Jahren regelmäßig unterstützt, tschechischen Stipendiatinnen und Stipendiaten für drei Monate in unseren Gast-Familien zu leben und unsere Schule zu besuchen.

Insgesamt ist der Austausch mit dem  F.X.Šaldy-Gymnázium zu einem festen, uns bereichernden Teil unseres Schullebens geworden, den wir nicht mehr missen möchten.

Wir sehen mit Zuversicht in die Zukunft unseres gemeinsamen Schüleraustausches und freuen uns darauf, im Jahre 2005 auch ein zehnjähriges Jubiläum feiern zu können, das der Partnerschaft zwischen unseren Schulen.

 

Andreas Greverath,  Lehrer am Albrecht-Thaer-Gymnasium Hamburg

   


Zu den Grußworten

 

 Tel. + fax: +420 / 482 710 660            deutsch@gfxs.cz